So sind Sie überzeugend! – Tipps für Ihr Bewerbungsfoto

Bewerbungsfotos sind in Deutschland zwar keine Pflicht mehr, aber dennoch gern gesehen. Schließlich können sich die Recruiter und Recruiterinnen einen ersten Eindruck verschaffen und haben zu den Bewerbungsunterlagen auch ein Gesicht vor Augen. Umso wichtiger ist es also für Sie, mit Ihrem Bild zu überzeugen. Wenn Sie von Anfang an einen positiven Eindruck hinterlassen, steigen Ihre Chancen, zum Bewerbungsgespräch eingeladen zu werden. Als Ihr professioneller Hamburger Fotograf zeige ich, Matthias Scharf, Ihnen, worauf es bei einem gelungenen Bewerbungsbild ankommt.

Haare, Make-up und Kleidung – darauf sollten Sie achten

Maßgeblich für das perfekte Bewerbungsbild ist Ihre äußere Erscheinung. Die richtige Frisur, Make-up und die Kleidung sollten dabei keineswegs dem Zufall überlassen, sondern mit Bedacht ausgewählt und aufeinander abgestimmt werden.

Auch das Unternehmen bzw. die Position, auf die Sie sich bewerben, spielt eine entscheidende Rolle. In konservativeren Unternehmen sind eher klassische Outfits wie Hemd und Krawatte für Männer sowie Bluse und Blazer bei Frauen angebracht. In kreativeren Berufen können auch lockerere Looks gewählt werden. Die Haare sollten in jedem Fall ordentlich und gepflegt, das Make-up eher dezent sein. Grundsätzlich sollten Sie sich jedoch so zeigen, wie Sie sind, und nicht in eine Rolle schlüpfen, die Ihnen nicht entspricht.

Fotografie Einzelshooting Bewerbungsbild Portrait Mann Hamburg

Wie sieht das perfekte Bewerbungsbild aus?

Auf einem Bewerbungsbild sollte vor allem Ihr Gesicht gut erkennbar sein und Sie von Ihrer besten Seite zeigen. Dafür eignet sich eine Ansicht im Halbprofil, also leicht zur Seite zeigend, oder frontal. Ihr Blick sollte jedoch stets in die Kamera gerichtet sein. Sie können auf dem Foto lächeln oder etwas ernster gucken. Hauptsache Sie fühlen sich dabei wohl und wie Sie selbst.

Der Hintergrund sollte ebenfalls sorgfältig ausgewählt werden. Dafür eignen sich gedeckte Farben, die mit Ihrer Kleidung harmonieren. Gegenstände im Hintergrund können zur Ablenkung führen. Für das Format des Fotos wird in der Regel der sogenannte „Goldene Schnitt“ mit sechs mal vier oder neun mal sechs Zentimetern verwendet. Zwar ist das Hochformat üblicher, ein Bewerbungsbild im Querformat kann Sie jedoch von anderen Bewerbern und Bewerberinnen unterscheiden.

Diese Fehler sollten Sie unbedingt vermeiden

Fakt ist: Ein Bewerbungsbild sollte insgesamt stimmig sein, seriös und sympathisch wirken und somit die Recruiterin oder den Recruiter auf den ersten Blick von sich überzeugen. Daher sollten Sie diese Fehler unbedingt vermeiden:

  • Schnappschüsse, Selfies oder Urlaubsbilder: Diese wirken unseriös und sind nicht geeignet für eine professionelle Bewerbung.
  • Alte Bewerbungsbilder: Bewerbungsfotos sollten möglichst aktuell und nicht älter als ein Jahr sein.
  • Ganzkörperfotos: Es kommt vor allem auf Ihr Gesicht an, daher sollten Sie ein Porträtfoto verwenden.
  • Knallige Farben: Ob Hintergrund, Kleidung oder Make-up – zu bunte Farben wirken unseriös und lenken vom Wesentlichen ab.
  • Der falsche Winkel: Bewerbungsbilder sollten möglichst auf Augenhöhe geschossen werden. Zu weit von oben oder unten fotografiert kann überheblich oder unterwürfig wirken.

Ein Bewerbungsfoto stellt einen besonders wichtigen Teil Ihrer Bewerbung dar und ist ausschlaggebend für die Gesamtwirkung. Daher sollten Sie nicht zögern und die Aufgabe in professionelle Hände geben. Gerne helfe ich Ihnen bei Ihrer Bewerbung mit einem ausdrucksstarken und authentischen Bewerbungsfoto in meinem Fotostudio in Hamburg.